Universitńt Karlsruhe
Projekt GK Naturkatastrophen

Unscharfe Modellierung von Naturkatastrophen

Strategische Einsatzleitungen, die in Folge einer Naturkatastrophe Bergungs-, Sicherungs- und Rettungsma├čnahmen managen, sind gezwungen Entscheidungen zu treffen, auch wenn die Situation in den Gebieten noch nicht v├Âllig exploriert ist. Sie m├╝ssen Entscheidungen auf Grund vager Daten, Spekulationen, Vermutungen, Einsch├Ątzungen, Modelldaten, und Prognosen treffen. Diese ungenauen Informationen k├Ânnen in zwei Klassen eingeteilt werden. Die eine Klasse, quantitative Information, ergibt sich aus Analysen mathematischer Modelle, beispielsweise Wetterprognosen, Wahrscheinlichkeitsmodelle f├╝r Nachbeben. Die zweite Klasse, qualitative Information, sind die Erfahrungen und die Einsch├Ątzungen von Experten, sogenannte Softfact. Typischerweise sind diese Informationen nicht widerspruchsfrei. Trotzdem sind beide Klassen f├╝r die Einsatzleitung zur Entscheidungsfindung von gleicher Bedeutung.
Das Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer Methodik zur Integration qualitativer und quantitativer Information. F├╝r die Einsatzleitung bedeutet dies eine Entlastung beim Auswerten der Informationsflut. Ein weiteres Ziel ist das Entwickeln eines geeigneten Ma├čes der Vagheit, an Hand dessen die Qualit├Ąt der Informationen bewertet wird.

Home Page GK Naturkatastrophen

Projektbeteiligte

Alumni
Dr. Uwe Wagner

Publikationen zum Projekt

2002
Wagner, Statistical Based Fuzzy Sets
Wagner, Risikoabsch├Ątzung mit Fuzzy Methoden
 
2001
Wagner, Risk assessment with Possibility Measures
Wagner, Risk Assessment in Natural Disasters with Fuzzy Probabilities
Login
Links