Universitšt Karlsruhe
Projekt GK Naturkatastrophen

Unscharfe Modellierung von Naturkatastrophen

Strategische Einsatzleitungen, die in Folge einer Naturkatastrophe Bergungs-, Sicherungs- und Rettungsma√ünahmen managen, sind gezwungen Entscheidungen zu treffen, auch wenn die Situation in den Gebieten noch nicht v√∂llig exploriert ist. Sie m√ľssen Entscheidungen auf Grund vager Daten, Spekulationen, Vermutungen, Einsch√§tzungen, Modelldaten, und Prognosen treffen. Diese ungenauen Informationen k√∂nnen in zwei Klassen eingeteilt werden. Die eine Klasse, quantitative Information, ergibt sich aus Analysen mathematischer Modelle, beispielsweise Wetterprognosen, Wahrscheinlichkeitsmodelle f√ľr Nachbeben. Die zweite Klasse, qualitative Information, sind die Erfahrungen und die Einsch√§tzungen von Experten, sogenannte Softfact. Typischerweise sind diese Informationen nicht widerspruchsfrei. Trotzdem sind beide Klassen f√ľr die Einsatzleitung zur Entscheidungsfindung von gleicher Bedeutung.
Das Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer Methodik zur Integration qualitativer und quantitativer Information. F√ľr die Einsatzleitung bedeutet dies eine Entlastung beim Auswerten der Informationsflut. Ein weiteres Ziel ist das Entwickeln eines geeigneten Ma√ües der Vagheit, an Hand dessen die Qualit√§t der Informationen bewertet wird.

Home Page GK Naturkatastrophen

Projektbeteiligte

Alumni
Dr. Uwe Wagner

Publikationen zum Projekt

2002
Wagner, Statistical Based Fuzzy Sets
Wagner, Risikoabschätzung mit Fuzzy Methoden
 
2001
Wagner, Risk assessment with Possibility Measures
Wagner, Risk Assessment in Natural Disasters with Fuzzy Probabilities
Login
Links