Universität Karlsruhe
Software aus Komponenten

Übung SS 2002

Übung zu Software aus Komponenten: ZunĂ€chst werden in der Vorlesung die Konzepte industriell verfĂŒgbare Komponentensysteme vorgestellt. Dazu werden die verschiedenen Definitionen einer Komponente am Beispiel von Systemen wie CORBA, COM und Beans erlĂ€utert. Dann wird dargestellt, welche Probleme bei der Softwarekonstruktion aus Komponenten zu lösen sind: -Plattform und Programmiersprachprobleme -Anpassung der Datenformate -Anpassung der Kommunikationsmechanismen -Anpassung von Aufrufprotokollen -Zusicherung der Globalen Lebendigkeit (deadlock Freiheit) Es wird gezeigt inwieweit industriell verfĂŒgbare Komponentensysteme diese Probleme lösen. Diese Lösungen werden mit denen von weiterfĂŒhrenden AnsĂ€tzen verglichen. Wir betrachten: - XML und verwandte Technologien wie XSLT, XML Schema, SOAP - Architektursprachen und -systeme wie Darwin, Äsop, UniCon - aspektorientiertes Programmieren, adaptives Programmieren - Metaprogrammierung und COMPOST als Metaprogrammiersystem Wir werden herausarbeiten, dass keine der oben genannten Technologie das Problem der globalen Lebendigkeit betrachtet. Hier werden wir auf Petri- Netz-basierte Spezifkationstechniken verweisen.

Veranstalter

Professor
Prof. Gerhard Goos
Alumni
Dr. Markus L. Noga
Login
Links