Universitšt Karlsruhe
√úbersetzerbau Praktikum

Praktikum WS 2002/2003

Dieses Semester entwickeln wir einen √úbersetzer f√ľr eine Untermenge der objekt-orientierten Sprache Java.

Dieses Semester werden wir einen √úbersetzer f√ľr eine Untermenge der objekt-orientierten Sprache Java entwickeln. Wir nennen diese Untermenge MiniJava. Die MiniJava Programme werden eingelesen und analysiert. Bei der Implementierung der lexikalischen, syntaktischen und semantischen Analyse verwenden wir die Werkzeugbox Eli. Dann transformieren wir das Programm in die neueartige, an unserem Lehrstuhl entwickelte SSA-Zwischensprache Firm. Auf Firm implementieren wir einige einfache Optimierungen. Vor der Codegenerierung werden dann die objektorientierten Programmkonstrukte aufgel√∂st. Die Codegenerierung wird mit einem Werkzeug des Instituts implementiert. Die Implementierungssprache ist C neben den Spezifikationssprachen der Werkzeuge. Das Praktikum vermittelt also Erfahrungen in der praktischen Anwendung von √úbersetzerbau- Techniken. Dar√ľber hinaus wird die Entwicklung von Software in Team-Arbeit unter Einhaltung vorgegebener Schnittstellen und bei Verwendung abstrakter Datentypen ge√ľbt. Die einzelnen Gruppen treffen sich einmal w√∂chentlich f√ľr jeweils 2 Stunden. Da der √úbersetzer und die verwendeten Werkzeuge frei verf√ľgbar sind k√∂nnen Teilnehmer nach dem Praktikum weitere √úbersetzer-Entwicklungen auf privater Basis durchf√ľhren. Vorbesprechung ist Mittwoch 16.10.2002 im AVG 207, 9:30. Der w√∂chentliche Termin wird dann festgelegt. Zum Praktikum gibt es eine eigene Heimatseite. Diese Heimatseite bildet den zentralen Eingang zum √úbersetzerbaupraktikum. Hier sollte man einsteigen, wenn man neue Informationen erfahren will, Dokumentation finden, oder Kontakt mit den Betreuern aufnehmen will. Ideen, Anregungen und Kritik sind sehr willkommen!

Veranstalter

Professor
Prof. Gerhard Goos
Alumni
Dr. Boris Boesler
Dr. Götz Lindenmaier
Login
Links