Universität Karlsruhe
Analyse von Profilinformation fĂŒr cachesensitive Befehlsanordnung

Diplomarbeit (abgeschlossen)

Profilinformationen werden beim Befehlsanordnen verwendet, um Ladebefehle mit vielen Fehlzugriffen besondes aggressiv zu platzieren.

Diese Arbeit beschÀftigt sich damit, Profilinformationen die mittels Harwarezaehlern gewonnen werden, zu interpretieren und zur Anordnung von Ladebefehlen (scheduling of loads) zu verwenden.

Die Alpha Architektur von Digital implementiert mehrere Hardwarezaehler, mit denen verschiedene Ereignisse im Prozessor ausgewertet werden können, wie zum Beispiel wartende Befehle, Datencachefehlzugriffe oder Befehlscachefehlzugriffe. Ein Werkzeug wertet diese Zaehler aus.

Ziel dieser Arbeit ist es, aus diesen Daten Informationen ĂŒber Cachetreffer und Cachefehlzugriffe abzuleiten, und diese Informationen zur Anordnung von Ladebefehlen zu verwenden. Die Verwendung von Profildaten hat den Vorteil gegenueber bisherigen statischen Methoden, dass diese fĂŒr all wichtigen Bereiche eines Programmes zur VerfĂŒgung stehen, da die Erfassung nicht von irgendwelchen Programmstrukturen (z.B. gleichmĂ€ssige Schleifen) abhĂ€ngt.

Eingesetzt wird der Übersetzer Minisupercomputerfirma Multiflow, der auf die Alpha Architektur portiert ist, und in dem von Susan Eggers / Jack Lo ein Scheduling Algorithmus implementiert ist (Balanced Scheduling). Dieser Algorithmus ist darauf ausgelegt, Cachetreffer/fehlzugriff Informationen zu verwenden. ZusĂ€tzlich dazu ist der Algorithmus zur LokalitĂ€tsanalyse von Mowry/Lam/Gupta implementiert, sodass der Effekt der Profildaten mit dem Effekt einer statischen Analyse verglichen werden kann.

Betreuer

Alumni
Dr. Daniela Genius
Partner
Prof. Kathryn S. McKinley

Bearbeiter

Alumni
Dr. Götz Lindenmaier
Login
Links