Universitńt Karlsruhe
Ausnahmebehandlung in einem optimierenden Java├╝bersetzer

Studienarbeit (abgeschlossen)

Diese Arbeit entwirft und implementiert die Darstellung und effeiziente Realisierung von Java-Ausnahmen auf einer modernen Zwischensprache.

Die Java Sprachspezifikation [JLS:00] enth├Ąlt genaue Vorgaben der Ausnahmesemantik einzelner Konstrukte. Es wird jedoch schnell klar, dass die Umsetzung ein bedeutsamer Teil der Implementierung des gesamten ├ťbersetzers ist. Die Gegenwart von Ausnahmen stellt hohe Anforderungen an die Korrektheit der ├ťbersetzung und ist von kritischer Bedeutung f├╝r die Optimierung von Java.
Diese Arbeit soll zeigen, wie das durch die Sprachspezifikation vorgegebene Verhalten auf eine moderne Zwischensprache abgebildet werden kann. Die Zwischensprache Firm ist eine graphbasierte SSA-Darstellung, welche den Speicherzustand explizit modelliert. Cite Die Abbildung der Ausnahmebehandlung sollte die durch Firm vorgegebenen Abstrahierungen nutzen, so dass die Verwendung bereits implementierter ├ťbersetzerphasen nicht eingeschr├Ąnkt wird. Die Korrektheit von Optimierungen bez├╝glich der Zwischensprachsemantik muss ihre Anwendbarkeit auf Java sicherstellen. Die Javasemantik muss dazu l├╝ckenlos auf die Zwischensprache abgebildet werden.
In einem zweiten Schritt sollen dann die so erzeugten Zwischensprachkonstrukte auf eine Zielmaschine abgebildet werden. Die Unterst├╝zung f├╝r Ausnahmebehandlung variiert dabei abh├Ąngig von Betriebssystem und Prozessor. F├╝r zielmaschinennahe Optimierungen und die Kodeselektion muss die Darstellung dazu entsprechend transformiert werden.

Betreuer

Alumni
Dr. G├Âtz Lindenmaier

Bearbeiter

Ex-Studenten
Till Riedel
Login
Links