Universität Karlsruhe
Realisierung und Anbindung eines OBDD an einen Modellprüfer

Diplomarbeit (abgeschlossen)

In der Modellprüfung ist die Anzahl der Zustände ein wesentliches Problem und limitierende Faktor für den Einsatz (Zustandsexplosion). Ein Weg zur Reduktion des Zustandsumfangs ist die Verwendung von bzw. die Minimierung mit OBDDs (symbolische Verarbeitung). Im Rahmen der Diplomarbeit ist ein OBDD-Modul realisiert und in einen Modellprüfer integriert worden. Das entwickelte OBDD-Modul ist objekt-orientiert und in der Lage, alle Eingaben vom Modellprüfer zu verarbeiten und die Ergebnisse in einem für den Modellprüfer lesbaren Format zurückzuliefern. Darüberhinaus sind erweiterte (unvollständige und parametrisierbare) Eingabemodelle des Modellprüfers untersucht und für die OBDD Verarbeitung umgesetzt worden. Die Erweiterungen dienen dazu, den Modellprüfer in der Softwarentwicklung als Komponentenverifizierer einsetzen zu könnnen und auch über unvollständige Spezifikationen eine nicht triviale Aussage treffen zu können.

Betreuer

Alumni
Dr. Elke Pulvermüller

Bearbeiter

Ex-Studenten
Matthias Mayer
Login
Links